Lizenzierungsverfahren

Lizenzierungs-Modell
 
Als Voraussetzung für erfolgreich abzuwickelnde internationale Geschäfte steht TB-T mit seiner Expertise und seinen weltweit angegliederten Vertriebspartnern als Bindeglied zwischen Lizenz-Geber und Lizenz-Nehmer.
 
Lizenz-Geber kann beispielsweise ein deutsches Unternehmen sein, das auf Solartechnik spezialisiert ist und auf einen geeigneten Auslandsmarkt expandieren will. Dieser könnte etwa in Marokko liegen. TB-T stellt nun nicht allein den Kontakt zwischen beiden Firmen her, sondern übernimmt zugleich für beide Seiten bürokratische Arbeiten, Behördengänge, Übersetzungen, etc.
 
Im Rahmen der Lizenzierung erhält der Lizenzgeber für die Übertragung der Nutzungsbefugnis eines speziellen Produkts vom Lizenznehmer eine exakt festgelegte Lizenzgebühr. Innerhalb der befristeten Verträge, die sich meist über einen Zeitraum von 15 Monaten erstrecken, ist zudem die Provisionsgebühr von beiden Parteien für TB-T festgelegt. Die Lizenzgebühr als solche errechnet sich entweder aus der prognostizierten Absatzmenge / dem geschätzten Umsatz oder wird einmalig pauschal erhoben. Beim „ausschließlichen Lizenzvertrag“ wird jeweils exklusiv nur einem Lizenznehmer die Nutzungs- und Vertriebsberechtigung für ein Produkt gestattet.
 
Expandieren mit TB-T
 
Unter dem Motto „Risikominimierung und Gewinnmaximierung“ trägt TB-T dazu bei, den Internationalisierungsprozess innerhalb der Unternehmen seiner Geschäftspartner zu beschleunigen. Im Detail profitiert der zukünftige Lizenzgeber im Folgenden durch die Leistungen des Business Developers:
 

  • Verringerung der Handelshemmnisse (Politik, Gesetze, Wettbewerb, etc.)
  • Schnelle, kostengünstige und flächendeckende Produkteinführung im ausländischen Zielland (Hoher Multiplikationseffekt)
  • Geringes Geschäftsrisiko durch TB-T-interne Marktforschung im Vorfeld
  • Schnellere Amortisation der Produktentwicklung
  • Adaption des Produkts auf landesspezifische Anforderungen (Übersetzungen, Gesetzes-Unterschiede, etc.)
  • Bekanntheitsgrad des eigenen Unternehmens wächst
  • Image des eigenen Unternehmens steigt
  • Forcierung des „Corporate Identity“ bei international agierenden Unternehmen
  • USP (Unique Selling Point) als Alleinstellungsmerkmal eines Produkts oder einer Firma gewinnt an Bedeutung

 
Auf der anderen Seite genießt der Lizenznehmer in spe folgende Vorteile:
 

  • Wettbewerbsvorteil durch Nutzungs- und Vertriebsberechtigung eines Produkts, das auf dem heimischen Markt nicht verfügbar ist • Imagesteigerung durch Vorreiterrolle
  • Teilhabe an neuesten technologischen Entwicklungen weltweit
  • Geringes Geschäftsrisiko durch limitierte Verträge
  • Keine Investition in Entwicklung, Realisierung und Vermarktung eines Produktes erforderlich

 
Um weltweite Synergieeffekte bestmöglich und konsequent zu nutzen, arbeitet TB-T länderübergreifend mit ausgewählten Vertriebspartnern zusammen, die ihrerseits untereinander im ständigen Kontakt stehen. Als Multiplikator arbeiten sie quasi als verlängerter Arm der deutschen Geozentrale TB-T, die die gesamtheitliche Koordination sämtlicher Kommunikationsprozesse steuert und verantwortet.
 
Sprechen Sie uns an. Wir verstehen Ihre Sprache!